Skip to main content

Karpfenrollen Test & Vergleich

Gute Karpfenrollen für das Ufer- und Distanzangeln

 

1234
Fox EOS 10000 Reel Freilaufrolle #CRL059 - Bestseller Penn Affinity LC 7000 - Shimano USA Baitrunner 12000D Freilaufrolle - Shimano Baitrunner ST 6000 RB Freilaufrolle -
Modell Fox EOS 10000 Reel Freilaufrolle #CRL059Penn Affinity LC 7000Shimano USA Baitrunner 12000D FreilaufrolleShimano Baitrunner ST 6000 RB Freilaufrolle
Preis

59,87 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

219,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

170,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

62,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis

82%

88%

93%

84%

Bewertung
Größe100007000120006000
Schnurkapazität0,33mm/320m, 0,35mm /260m230m/0,18mm, 415m/0,35mm240m/0,45mm, 320m/0,40mm, 500m/0,35mm270m/0,30mm, 240m/0,35mm, 140m/0,40mm
Gewicht448 g645 g850 g550 g
Kugellager4+19+13+11+1
Übersetzung5:14,2:14,4:14,6:1
Preis

59,87 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

219,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

170,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

62,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen bei DetailsPreis prüfen bei DetailsPreis prüfen bei DetailsPreis prüfen bei

Eigenschaften guter Karpfenrollen

Karpfenrollen Test

Karpfenrollen Test – Darauf sollten Sie achten!

Karpfen sind kräftige Fische. Dementsprechend sollte auch das Getriebe der Stationärrolle robust sein, um dem Druck des Fisches standzuhalten. Eine Bremskraft von 2 kg ist dabei das absolute Minimum. Die Rollen im Karpfenrollen Test erfüllten ab einer Größe von 3000 alle dieses Kriterium.

Weiterhin sollte die Schnurkapazität ausreichend groß sein, denn ein großer Karpfen kann durchaus mal 70 Meter Schnur nehmen. Je nach Gewässergröße, muss die Spulengröße gut angepasst sein. Nicht nur, um genügend Schnur zu fassen, sondern um entlegene Spots anwerfen zu können. Wer einen Platz in 100 Meter Entfernung anvisiert, kann mit einer 5000er Rolle und einem Durchschnittsblei noch so durchziehen, er wird diese Distanz verfehlen.

Was hingegen nicht so wichtig ist, ist das Gewicht der Karpfenrolle, denn schließlich wird Ansitzangeln betrieben. Auch der vor einigen Jahren noch absolut im Trend liegende Einsatz von Freilaufrollen hat mittlerweile abgenommen. Noch vor 10 Jahren wollte fast ein jeder Karpfenangler einen Freilauf, heute sind der breiten Anglerschaft auch einige negative Aspekte bekannt. So entsteht z.B. beim Auslösen des Freilaufs beim Anhieb immer ein Ruck in der Schnur, der für Ausschlitzer sorgen kann. Im Karpfenrollen Test spielte es keine Rolle, ob ein Freilauf vorhanden war oder nicht.

Karpfenangeln: So gelingt der erste Fang

Wie viel kostet eine gute Karpfenrolle?

Angelrolle kaufen

Karpfenrollen Test – So tief sollten Sie in den Geldbeutel greifen.

Während man bei Spinnrollen lieber den hochpreisigen Produkten Vertrauen schenken sollte, kann man durchaus eine gute Karpfenrolle ab 50 € kaufen.

Sie sollte allerdings, gerade in diesem Preisniveau, von einem namhaften Hersteller stammen.

Die Rolle ist und bleibt die direkte Verbindung zum Fisch und sollte nicht von schlechter Qualität sein.

Einige günstige Modelle versagten im Karpfenrollen Test, indem ihre Bremse einfach aufgab und der Fisch natürlich dann auf und davon war.

Welche Karpfenrolle kaufen?

Wer auf der Suche nach einer preiswerten, aber dennoch guten und robusten Karpfenrolle ist, sollte die

Karpfenangeln

Karpfenrollen Test – Empfehlenswerte Modelle.

Fox EOS und den Klassiker, die Shimano Baitrunner, unter die Lupe nehmen. Mit diesen Rollen machen Sie nichts falsch, wenngleich Sie zu diesem Preis auch keine Wunder erwarten dürfen!

Höhere Ansprüche werden mit der tadellosen USA Baitrunner erfüllt. Wer auf der Suche nach High-End Kaprfenrollen ist, sollte sich in den hochpreisigen Sortimenten von Shimano und Daiwa umsehen. Die Shimano Ultegra 14000 kann im mittleren Preissegment besten Gewissens empfohlen werden.

Wer es auf die Spitze treiben möchte, kann sich mit der Daiwa Tournament Basia Z45 beschäftigen, welche höchst wahrscheinlich den Titel beste Karpfenrolle verdient hat.

Ein Geheimtipp fürs Kaprfenangeln sind die Rollen von Penn. Mittlerweile bietet die Firma spezielle Modelle für diesen Sektor an, jedoch machen sich auch die größeren Slammer und Liveliner Modelle gut beim Karpfenangeln. Zudem war die Okuma Powerliner ein preiswerter Tipp, welche nun allerdings nicht mehr so leicht aufzutreiben ist.

5 Karpfenrollen im Porträt 

Fox Eos 10000 Freilaufrolle 

Fox Eos Erfahrungen

Die Fox Eos ist eine Karpfenrolle im unteren Mittelpreissegment. Fox ist gewiss nicht für günstige Preise bekannt, sondern eher für Qualität, die ihren Preis hat. Diese Rolle bricht, mit einem Preis von ca. 65 €, damit. 

Von außen betrachtet macht die Eos einen schlichten, aber recht wertigen Eindruck. Da das Gehäuse fast ausschließlich aus Kunststoff besteht, wiegt das Modell in der Größe 10000 gerade einmal 558 g. Mit einer Schnurfassung von 260 m für 0,35er, kann man die Rolle sowohl für das ufernahe Angeln, als auch für das Angeln auf Distanz verwenden. 

Eine bessere Bremse kann man für diesen Preis nicht erwarten. Schnurverlegung und Lauf sind solide. Im Vergleich zur Fox FX11 sind hier allerdings Abstriche zu machen. Die Übersetzung der Fox Eos liegt bei 5,1:0, was einen angemessenen Schnureinzug gewährleistet. 

Die Fox Eos ist eine gute Karpfenrolle für Anfänger im Bereich Ansitzangeln. Auch Gelegenheitsangler werden an ihr nicht verzagen. Letztlich ist dies der Erfahrung nach aber keine Rolle für ambitionierte Karpfenangler, die 50 und mehr Ansitze im Jahr machen und eine Top-Performance erwarten. 

Shimano Baitrunner ST Freilaufrolle

Shimano Baitrunner ST Erfahrungen

Die Baitrunner ist eine sehr beliebte Karpfenrolle, die schon seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt wird. Auch ihr Preis ist in einem vergleichsweise günstigen Bereich von 60-70 € angesiedelt. 

Die Größe 6000 eignet sich besonders zum Karpfenangeln auf kurze bis mittlere Distanzen, sowie das Naturköderangeln auf Hecht und Waller. Das 10000er Modell bietet genügend Fassungsvermögen, um die Rute auch mal auf 200 m auszulegen, wenn es sein muss. 

Der Schnureinzug ist mit 87 cm für das 10000er Modell fast ein wenig gering, aber ausreichend. Das Gewicht liegt bei unter 600 g, was die Rolle noch gut zu handhaben macht. Das Fertigungsmaterial ist Graphit, welches annähernd so robust, aber um einiges leichter wie Vollmetall ist.   

Karpfenrollen müssen 3 wichtige Eigenschaften besitzen: den Dauereinsatz bei allen Wetterlagen überstehen, dickere Schnüre beim Auswurf sauber abspulen und natürlich über eine starke, aber dennoch ruckelfreie Bremse verfügen. Die Baitrunner meistert diese Disziplinen mit Bravour. Sie ist ein absolutes Arbeitstier, das auch mal zum Schleppangeln schwerer Köder im Urlaub herhalten kann, ohne sich um das Getriebe sorgen machen zu müssen! 

Zudem lässt sich der Freilauf der Baitrunner sehr präzise einstellen. Die Angabe von lediglich einem Kugellager + einem Walzenlager sollte einen im Übrigen nicht in die Irre führen, denn die Leistung des Shielded Stainless Steel Kugellager entspricht 4 herkömmlichen Kugellagern. 

Was einigen Anglern an dieser Rolle sicherlich nicht gefällt, ist die Doppelkurbel. Sie stört ein wenig, wenn man den Umgang nicht gewöhnt ist. Bei all der Bewährtheit, ist dies der Rolle aber absolut zu verzeihen. 

Meine persönliche Meinung lautet, die Shimano Baitrunner ist die beste Karpfenrolle für weniger als 100 €. Und das ist nicht nur eine subjektive Erfahrung, sondern die Erfahrung tausender Karpfenangler. Die neuen Modelle sind nicht mehr ganz so klobig und brachial, wie die alten Modelle, aber dennoch sehr robust und langlebig. 

Penn Spinfisher V SSV – Meine persönliche Empfehlung! 

Penn Spinfisher SSV Test

Die Penn Spinfisher ist die beliebteste Rolle der Firma Penn und meine derzeitige Rollenwahl für die Karpfenruten. Mit einem Preis von knapp über 100 € gehört sie dem Mittelpreissegment an. 

Im Vergleich zur Shimano Baitrunner ist sie nicht nur äußerst langlebig im Süßwasser, sondern ebenso gut für den Salzwassergebrauch geeignet. Ihr Gehäuse ist sehr massiv und super stabil. Das Eindringen von Dreck, Wasser und Salzen wird erfolgreich unterbunden. 

Die Robustheit bringt auch das Rollengewicht der Größe 10500 zum Ausdruck: 1,1 kg! Wenn dieses Arbeitsmonster mal zu Boden fällt, macht dies gar nichts. Sind die Ruten im Wasser aufgebaut und nachts zieht Wind auf und das Wasser umspült sie ein bisschen, ist auch dies kein Hemmnis ihrer Funktionalität! 

Bis auf den Knauf an der Kurbel, besteht die Penn Spinfisher V nahezu gänzlich aus massivem Metall. Die Schnurfassung des 10500er Modells beträgt unglaubliche 380 Meter für einen Durchmesser von 0,56 mm. Der 2,50 m Waller wird an dieser Rolle zweifelsfrei nicht die Oberhand gewinnen. Die Erfahrung zeigt, dass sich sowohl geflochtene, als auch monofile Schnüre gut aufspulen lassen. 

Der Fokus auf kompromisslose Robustheit hat dafür gesorgt, dass die Bremse nicht ganz so fein ist, wie bei anderen Karpfenrollen. Dennoch lässt sich mit dieser Rolle auch eine 3 Pfund Schleie sicher und feinfühlig genug drillen. Einen Freilauf gibt es nicht, was eine Karpfenrolle meiner Meinung nach aber auch überhaupt nicht braucht. Lieber stelle ich die Bremse im Voraus so ein, dass ich sie nach dem Aufnehmen nur noch geringfügig weiter zudrehen muss, als durch das Umspringen und den daraus resultierenden von Freilauf auf normale Bremse Aussteiger zu riskieren. Es funktioniert selbstverständlich beides, solange die Einstellung fürsorglich ist. 

Die Penn Spinfisher SSV ist eine sehr gute Karpfenrolle. Im persönlichen Test zum Ansitzangeln auf Karpfen und zum gelegentlichen Schleppangeln auf Hecht, hat mich das Modell Spinfisher V in der Größe 6500 absolut überzeugt. 

Daiwa Black Widow Baitrunner 

Daiwa Black Widow Baitrunner Erfahrungen

Daiwa kann nicht nur sehr hochwertige Spinnrollen herstellen, sondern ebenfalls probate Karpfenrollen. Die Black Widow Baitrunner ist das Äquivalent zu den Black Widow Ruten. Mit einem Preis von um die 50 € ist die Rolle recht günstig. 

Das Modell der Größe 5000 hat sich der Erfahrung nach beim Allroundangeln auf große, sowie mittlere Friedfische bewährt. Insbesondere für Einsteiger ist sie empfehlenswert. Ambitionierten Carphuntern wird hingegen nicht gefallen, dass die Bremse teils ruckartig anläuft, was bei Neuware natürlich nicht ganz überzeugend ist. Der Lauf ist dafür ziemlich ruhig und die Schnurverlegung für diesen Preis auch gut. 

Im Großen und Ganzen handelt es sich bei der Black Widow Baitrunner um keine außergewöhnliche Rolle, aber sie kann dennoch von Anfängern sehr gut dafür genutzt werden, um Erfahrungen mit Friedfischen, wie Barben, Döbeln, Karpfen und Schleien zu sammeln.  

DAM MAD Quick SLS 570 FD

DAM Quick Mad SLS Erfahrungen

DAM bietet seit Jahrzehnten Angelausrüstung für den preisbewussten Angler an. Im Bereich höchster Ansprüche können DAM und Cormoran sicherlich nicht mehr mit dem englischen, sowie japanischen Top-Tackle mithalten, aber die Qualität genügt allemal, um einen guten Angelausflug erleben zu können! 

Mit einem Gewicht von 680 g macht die Rolle einen robusten Eindruck. Das Aussehen ist für einen Preis von knapp 70 € sehr ansprechend. Insbesondere die Carbon-Optik sticht sofort ins Auge. Die Verarbeitung ist gut und die vielen Teile aus Edelstahl, sowie Aluminium tragen zu einem stabilen Eindruck bei. 

Mit einer Schnurfassung von 400 m 0,35 mm, können die Köder auch auf sehr große Seen hinausgefahren werden, wenn es erforderlich ist. Die Bremse lässt sich gut einstellen und die Schnurverlegung ist gut genug, um diese Karpfenrolle auch zum Feedern verwenden zu können. 

Im Lieferumfang ist keine Ersatzspule enthalten, was bei diesem Preis aber auch keineswegs selbstverständlich ist. Zudem gibt es keinen Freilauf. 

Das könnte Sie auch interessieren

Angelrollen TestSpinnrollen Test

Steckbrief Karpfen

Karpfenliegen im Test




Kommentare

Mike Thiel Juni 27, 2017 um 1:35 pm

FOX EOS 10000, Kaufjahr 2015

Anfänglich war ich auf der Nah- und Halb- distanz (bis 80 m) mit dieser Rolle ganz zufrieden. Nach zwei Jahren und ca. 100 Fische pro Rolle später bin ich echt enttäuscht. Schnurverlegung ist nicht mehr die selbe wie zu Beginn. Die Rücklauffunktion an einer ist defekt. Position der Achse hat sich bei beiden Geräten zur Rutenspitze hin verlagert, sodass der Bügel bei oberer Position der Spule an selbige anschlägt. Gestern flog mir dann noch der Lineclip der anderen Rolle weg (4 Uz.-Bebleiung/WDist. 70 m) Sorry, Fox… das war wohl wieder nix. Fürs gelegentliche Fischen sicherlich gut. Aber wenn ihr was für den regelmäßigen Ü20er braucht, gebt bitte mehr Geld aus!!! LG

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Die besten Angeltipps zur passenden Jahreszeit erhalten?
Trage Dich jetzt in unseren Newsletter ein und Du wirst über jeden neuen Blogartikel informiert.
Wir hassen Spam und geben Deine E-Mail nicht an Dritte weiter.