Skip to main content

Welche Rute für Aal?

Welche Rute für Aal?

Darauf kommt es beim Kauf einer Angelrute für Aale an

Eine Rute für Aal muss nicht besonders teuer sein. Viel mehr sollte sie sehr robust sein. Beim Biss muss der Aal nämlich kompromisslos herangekurbelt werden. Gedrillt werden Aale nämlich im klassischen Sinne nicht, weil sie sich unmittelbar festsetzen würden. Nachfolgend erfährst Du, welche Rute Du für Aal verwenden solltest und warum.

Welche Rute für Aal

Telerute oder Steckrute für Aal?

Beim Aalangeln bietet es sich an, Teleruten zu verwenden. Diese haben ein kompaktes Staumaß während des Transports und sind verhältnismäßig günstig. Natürlich wird die Aktion stärker unterbrochen, aber das spielt hier keine Rolle.

Beim Nachtangeln bei jeder Wetterlange sollte die Rute langlebig sein. Das Alter spielt hier keine Rolle, weshalb viele Angler alte Tele- oder auch Spinnruten zum Aalangeln verwenden. Auch Karpfenruten eignen sich zum Aalangeln.

Welches Wurfgewicht für Aal?

Um den Aal nach dem Biss kompromisslos heranpumpen zu können, sollte die Rute ein Wurfgewicht von mindestens 50 g besitzen. In stehenden Gewässern brauchst Du das Gewicht für die möglichst leichte Montage zwar nicht, aber im Drill ist es unerlässlich. Beim Angeln im Fluss kann das Wurfgewicht auch mal auf 120 g hochgehen, damit Sargblei und Co. am Grund liegen bleiben.

3 gute Ruten für Aal in der Vorstellung

DAM Tele Aal


DAM Tele Eel Test und Erfahrungen

Diese Telerute von DAM vereint alle Vorteile, die zum Aalangeln braucht. Mit einem Wurfgewicht bis 75 g, können auch Aale mit mehr als einem Pfund schnellstens an’s Ufer befördert werden. Das Transportmaß ist mit 98 cm sehr kompakt und damit bestens für eine mobile und stets griffbereite Aal-Ausrüstung geeignet.

Ausgebreitet beläuft sich die Länge der Rute auf 2,75 m. Dies ist ideal, um z.B. Steinpackungen zu überwinden. Außerdem ist ihr Preis mit ca. 30 € sehr attraktiv. Während ich bei anderen Angelmethoden von solchen Preisen und im Allgemeinen von Teleruten abraten würde, passt diese hier einfach perfekt zum Aal.

Ein Tipp noch zur Mechanik der Teleruten: wenn Du Deinen Ansitz beendet hast, solltest Du die Telerute vorsichtig, mit etwas Druck, zusammenschieben. Viele Angler, mich eingeschlossen, hauen die Unterteilungen regelrecht ineinander. Das geht zwar schnell, jedoch kann die Verschlusskappe am unteren Ende dann herausbrechen, woraufhin die Rute in die entgegengesetzte Richtung ausfährt. Ob die Kappe beim 100. oder beim 2000. Mal herausbricht, ist reine Glückssache, wenn man nicht entsprechend behutsam ist.

Paladin Big Bull Aal-Picker 310

Aal mit Feederrute

Feedern auf Aal? Ja, das geht. Im Fluss ist dies eine sehr gute Möglichkeit, den Aalen sensibel auf die Schliche zu kommen. Viele Aalangler nutzen im Fluss brettharte Ruten, die sie steil nach oben aufstellen. Eine Aalglocke, die an der Spitze angebracht wird, signalisiert den Biss, wenn die Rute wackelt.

Für das Aalangeln in stehenden Gewässern ist diese Methode viel zu grob, in größeren Strömen jedoch probat. Wer jedoch meint, die Aale vor Ort seien auch im Fluss besonders vorsichtig, kann es mal mit einer Feederrute auf Aal probieren. Ihre weiche Spitze sorgt nämlich dafür, dass der Aal beim Biss weitaus weniger Widerstand spürt. Das kann zu besseren Fängen führen. Um den Biss beim Feedern auf Aal zu erkennen, wird an der Spitze entweder ein Knicklicht, eine Glocke oder beides befestigt.

Ein weiterer Vorteil beim Feedern auf Aal ist die Möglichkeit, zusätzliche Lockmittel, wie zerschnittene Würmer, Maden und Fischstückchen im Futterkorb zu platzieren. Mit Paniermehl lassen sich derartige Futtermittel im Korb „wurffest“ machen.

Für das Feedern auf Aal eignet sich die Paladin Tele Aal-Picker. Diese Rute ist 3,10 m lang und kann Bleie oder Futterkörbe bis 100 g auswerfen. Das Transportmaß liegt bei kompakten 1,10 m. Die Telerute ist 5-fach unterteilt.

Cormoran Topfish Tele Aal

Gute Rute zum Aalangeln

 

Auch Cormoran bietet Teleruten zum Aalangeln an. Mit dem Modell Topfish Tele Aal 70 lassen sich Wurfgewichte bis 70 g auswerfen. Außerdem garantiert dies, dass der Aal kompromisslos ans Ufer gepumpt werden kann. Ausgefahren ist die Rute 2,7 m lang. Im eingefahrenen Zustand beläuft sich das Packmaß auf lediglich 91 cm. Auch das ist optimal, um eine schnell griffbereite und leicht zu transportierende Aalausrüstung zur Hand zu haben.

Für einen Preis von weniger als 25 € erhält Du eine robuste Aalrute, mit soliden Rutenringen und einem Korkgriff. Zudem sind eine Tasche und eine Schutzkappe im Lieferumfang enthalten.

Angelrollen TestSpinnrollen TestKarpfenrollen Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die besten Angeltipps zur passenden Jahreszeit erhalten?
Trage Dich jetzt in unseren Newsletter ein und Du wirst über jeden neuen Blogartikel informiert.
Wir hassen Spam und geben Deine E-Mail nicht an Dritte weiter.